Quelle: ClimatePartner
Quelle: ClimatePartner

Klimaneutrale Kuchen mit ClimatePartner - Schutz von Mensch und Wald

Das Thema Klimaneutralität hat in der letzten Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Für uns als Unternehmen ist der Schutz der Umwelt und des Klimas schon seit unserer Gründung 1986 ein  zentrales Thema. Umso mehr freut es uns, dass wir mit unseren süßen Backmischungen 2022 unsere erste komplett klimaneutrale Produktlinie auf eingeführt haben. Im Blogbeitrag „Süße Backmischungen für süße Glücksmomente“ haben wir dir erklärt warum wir Brookies, Brownies & Co. als klimaneutrale Produkte bezeichnen dürfen. Hier möchten wir dir jetzt das erste unserer zwei Klimaschutzprojekte zum Ausgleich der unvermeidbaren CO2-Emissionen vorstellen. Dabei handelt es sich um ein Doppelprojekt, dass sich sowohl um den Klimaschutz und die Erhaltung der Wälder in Brasilien als auch in Deutschland einsetzt

Das Prinzip der
Klimaneutralität

1. Treibhausgase vermeiden
2. übrige Emissionen reduzieren
3. absolut unvermeidbare Emissionen
durch internationale Klimaschutzprojekte
vollständig ausgleichen

Internationaler Klimaschutz

Mit diesem Projekt von ClimatePartner beteiligen wir uns am Schutz des Waldes Pará an der brasilianischen Amazonasmündung vor kommerzieller Abholzung und Rodung. Neben dem Schutz des eigentlichen Waldes schafft das Projekt für die vielen Familien, die in dem über 97.000 Hektar großen Wald leben, eine alternative Einkommensquelle, bietet Bildung, Gesundheitsversorgung und Ernährungssicherheit, da die Ressourcen des Waldes erhalten bleiben und effektiv genutzt werden können. So sichert das Projekt das Überleben von Wald und Bewohnern. Für den Klimaschutz spielt gerade die Erhaltung und Aufforstung von Wäldern eine wichtige Rolle, da sie große Mengen des CO2 speichern. Jeder Wald hat dabei nicht nur Auswirkungen auf das Regional- und Lokalklima, sondern auch auf das globale Klima, weshalb das internationale Engagement im Klimaschutz für alle gleichermaßen bedeutsam ist. 

Quelle: ClimatePartner

Unser Zusatzengagement im Projekt: Ein Baum in Deutschland pro ausgeglichener Tonne CO2

Der Klimawandel ist auch vor unserer Haustür spürbar. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, dass wir mit den Projekten von Climate Partner auch für unser regionales Klima und den hiesigen Klimaschutz etwas tun können. Pro Tonne CO2, die wir in Brasilien ausgleichen, pflanzen wir über das Zusatzengagements des Projektes jeweils einen Baum in Deutschland und tragen damit dazu bei, dass auch unsere heimischen Wälder erhalten bleiben und sich gegen den Klimawandel wappnen können. Ziel ist es, Wälder aufzuforsten und den Umbau der Wälder zu Mischwäldern voranzutreiben. Die Baumpflanzungen übernehmen an verschiedenen Standorten Organisationen, die auf eine langjährige Expertise zurückgreifen können. Wir als Partner können auch an Pflanzaktionen teilnehmen du sehen damit direkt, was unser Engagement bewirkt. Im November 2022 haben Sigrid und Frederieke vom Biovegan-Team bereits unsere ersten eigenen Bäume gepflanzt.

Quelle: ClimatePartner
Quelle: ClimatePartner
Quelle: ClimatePartner
Quelle: ClimatePartner

Doppelt hält besser

Wie eingangs schon erwähnt, teilen wir den Ausgleich der unvermeidbaren CO2-Emissionen unserer süßen Backmischungen auf zwei international anerkannte Klimaschutzprojekte auf. Damit können wir nicht nur einen, sondern gleich zwei wichtige Bereiche des Klimaschutzes abdecken und tragen insgesamt zur Umsetzung von drei UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bei. Mit dem hier vorgestellten Projekt unterstützen wir das Ziel „Maßnahmen zum Klimaschutz“. Das zweite Projekt, dass wir für die Kompensation der unvermeidbaren Emissionen ausgewählt haben, trägt zusätzlich auch noch zu den Zielen „Bezahlbare und saubere Energie“ und „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ bei. Worum es dort genau geht, erfährst du hier.

Bildnachweis: ClimatePartner

Nach oben