Kosmetik

Spieglein, Spieglein an der Wand... Wer hat das nachhaltigste Badezimmer im ganzen Land?

Ein Blick verrät: Hinter all den Türen und in den Schubladen versteckt sich Plastik. Trifft das auf Dich zu? Shampoo, Zahnbürste, Seife, Duschgel, Deo, Gesichtswasser, Wimperntusche, Puder – alles in Plastik verpackt? Oh oh… Die gute Nachricht ist: Die Themen Nachhaltigkeit und Plastik gehen immer weiter in die breite Masse. Immer mehr Menschen interessieren sich dafür. Und immer mehr Unternehmen produzieren nachhaltige Alternativen, die nicht in Plastik verpackt sind – auch im Kosmetikbereich.

Bevor Du nun aber alles aussortierst und wegwirfst – STOP!

Auch wenn Du ungeduldig bist, bitte erst alles aufbrauchen. Das machen wir hier bei BIOVEGAN auch. Wir gestalten unser Unternehmen bis Ende 2020 plastikfrei. Und zwar in allen Bereichen. Wir stellen alles auf den Kopf – Plastik raus! Aber wenn es manche Gegenstände oder Utensilien aktuell nun mal noch gibt, werden diese auch erst aufgebraucht. Wegschmeißen wäre ja auch nicht nachhaltig. Aber sobald diese leer oder verbraucht sind, werden sie durch ökologische Alternativen ersetzt.

Bei all den Sachen, die wir so täglich verwenden oder die auch nur in unserem Badezimmer herumstehen, sollten wir uns fragen, was wir davon eigentlich alles brauchen. Stichwort „Minimalismus“! Umgebe Dich nur mit Dingen, die Dich glücklich machen und die Du auch wirklich brauchst. Und hinterfrage Deine Neukäufe, bevor Du sie tätigst.

Wir haben uns ein paar Gegenstände aus dem Badezimmer angeschaut, die wohl fast jeder Zuhause hat. Gibt es nachhaltige Alternativen und wenn ja, welche? Außerdem haben wir ein Rezept für ein Putzmittel aus nur wenigen Zutaten für Dich. Ohne Chemie und ohne Plastik. Also viel besser für die Umwelt und für Dich.

Toilettenpapier

Toilettenpapier benutzen wir vermutlich alle, jeden Tag und irgendwie doch ziemlich oft, wenn wir so darüber nachdenken. Zwar besteht es, wie der Name schon sagt, aus Papier. Aber eingepackt ist es fast immer in Plastik. Und das ist ein Problem. Mittlerweile gibt es Toilettenpapier unverpackt, zum Beispiel im Unverpackt-Laden, oder in einem Karton oder in Papier eingewickelt.

Außerdem ist es besonders wichtig, recyceltes Toilettenpapier zu benutzen. Dabei ist darauf zu achten, dass nur mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“ zertifiziertes Toilettenpapier garantiert zu 100 % aus Altpapier besteht.

Zahnbürste

Wer hat sich früher schon Gedanken über das Material seiner Zahnbürste gemacht? Die erschreckende Wahrheit: Sie ist komplett aus Plastik. Schluss damit! Denn mittlerweile gibt es einige Alternativen, die plastikfrei sind. Von HYDROPHIL gibt es bspw. Zahnbürsten aus Bambus. Die Borsten bestehen aus Rizinusöl und bedruckt werden die Zahnbürsten mit Naturfarbe. Einmal probiert, willst Du nie wieder etwas anderes benutzen.

Shampoo, Duschgel, Handseife

So praktisch und so schön. In bunten Plastikflaschen verpackt, die Auswahl ist groß. Die Anwendung ist einfach und der Transport… Stopp, falsche Gedanken. Plastik? Nein danke! Shampoo, Duschgel und Handseife gibt es auch in fester Form. Mittlerweile gibt es für fast jeden Anlass eine eigene Seife, ob Haarseife, Körperseife, Gesichtsseife, Handseife oder Peelingseife. Das Angebot wird immer größer.

Ob tatsächlich für jeden Anlass eine extra Seife benötigt wird, ist natürlich jedem selbst überlassen. Bei Haarseife ist nur wichtig zu beachten, dass danach eine sogenannte Saure Rinse verwendet werden sollte. 1 l Wasser und 2 EL Apfelessig mischen und übers Haar gießen. Das entfernt Seifenreste und lässt die Haare geschmeidig werden. Die Saure Rinse muss nicht ausgespült werden. Aber keine Sorge, der Geruch nach Essig verfliegt nach dem Trocknen.

Haarbürste

Viele Bürsten bestehen aus Plastik. Dabei gibt es so viele tolle andere Möglichkeiten. Ob Kamm oder Haarbürste, beides gibt es aus Holz und in vegan. Diese sind zum Beispiel in Bioläden oder in Onlineshops erhältlich.

Deo

Ob Deocreme, -Stick oder festes Deo – die Auswahl ist groß. Deocreme gibt es beispielsweise im Glas oder in der Metalldose. Festes Deo in der Pappschachtel. Der Deo-Stick kommt in Pappe daher. Viele Unternehmen haben nachhaltige Deo-Alternativen auch ohne Aluminium entwickelt. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei. Der Körper braucht erstmal seine Zeit, bis er sich von den herkömmlichen Varianten auf Deos ohne Aluminiumsalze umgestellt hat. Habt ein bisschen Geduld, dann helfen die für Deinen Körper gesünderen Deos auch gegen unangenehme Gerüche.

Allzweckreiniger

Es braucht keine Chemie in bunter Plastikverpackung, um das Bad zu putzen. Aus wenigen Zutaten ist schnell ein Allzweckreiniger hergestellt. Und das Beste: VITAVEGAN Natron (Link zur Produktseite hinzufügen) ist eine der Zutaten. Einfach 2 TL geraspelte Kernseife in 500 ml warmem Wasser auflösen, 2 TL VITAVEGAN Natron und ein bisschen Zitronensaft hinzufügen. Zack, fertig, nur noch kurz warten. Nachdem der Reiniger abgekühlt ist, kannst du ihn verwenden.

Auch wenn einige Produkte nicht aus Plastik bestehen, verursachen sie eine Menge Müll. Hier ist das Motto: Mehrweg statt Einweg.

Rasierer müssen keine Einwegprodukte sein. Ein Rasierhobel tut es zum Beispiel auch. Wattepads und Wattestäbchen gibt es zum Wiederverwenden. Wattepads werden oft mit Kunststoff verarbeitet. Selbst wenn sie zu 100 % aus Biobaumwolle bestehen, werden sehr viele Ressourcen verbraucht, vor allem Wasser. Und das ist nun wirklich nicht nachhaltig. Verwende waschbare Abschminkpads oder nähe Dir aus alten Handtüchern oder T-Shirts selbst welche.

Bei BIOVEGAN stellen wir auch von Einweg auf Mehrweg-Produkte um. Die Haarnetze, die in der Produktion zum Schutz der Lebensmittel getragen werden, waren bisher Einmalprodukte. Sie wurden aus einem Spender entnommen, getragen und danach landeten sie sofort im Müll. Das wollten wir ändern. Wochen- und monatelang wurde nach alternativen Haarnetzen gesucht. Viele verschiedene Anbieter haben ihre Muster vorbei geschickt. Aber es war einfach nichts Passendes dabei. Neulich kam ein weiteres Exemplar an: Per Hand genäht, aus Baumwolle und mit einem Gummizug. Es landete auch auf dem Schreibtisch von Sophia* aus dem Marketing. Ihr Kommentar war nur: „Das kann ich auch! Das ist nicht so schwer.“ Also gut – der Auftrag wurde erteilt. Die Mitarbeiterin näht in ihrer Freizeit und hat die Chance ergriffen, einen Zusatzverdienst zu ergattern. Sie bestellt nun fleißig Stoffmuster in Bio-Qualität. Probiert aus, verwirft und probiert nochmal. Das Haarnetz wird von der Produktion auf Herz und Nieren im Tagesgeschäft geprüft, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Die Haarnetze können gewaschen und anschließend wiederverwendet werden.

Manchmal muss um die Ecke gedacht werden, um eine Lösung zu finden. So ist es mit vielen Dingen, auch im Bad. Lasst uns gemeinsam versuchen, die Plastikflut im Badezimmer zu bekämpfen. Wenn jeder nach und nach die Plastikprodukte durch eine nachhaltige Alternative ersetzt, schaffen wir das zusammen. Denn gemeinsam sind wir stärker!

Und dann frag doch einfach nochmal: Spieglein, Spieglein an der Wand… habe ICH vielleicht das nachhaltigste Badezimmer im ganzen Land?

*Name von der Redaktion geändert

veganbiohearth

Gewinnspiel Nr. 3

Hydrophil war großzügig und hat gleich drei Pakete spendiert. Die ersten plastikfreien und nachhaltigen Produkte können bald bei Dir Einzug ins Badezimmer nehmen.

Schaut auf unseren Social Media Kanälen vorbei und macht mit!

Immer am Ende der Woche wartet ein Gewinnspiel auf Euch. Nicht verpassen – seid gespannt!

Diese tollen Produkte von Hydrophil können der erste Schritt für euer plastikfreies Badezimmer sein.

Teilnehmen und Gewinnchance sichern:
Newsletter
Nach oben