Anwendungsbeispiele von Natron: Muffin, Marmelade, daneben frisches Obst und Gemüse

Alltagsheld: NATRON

Ein echter Alleskönner in der Küche und im Bad.

Muffins auf einem Backblech, das aus dem Backofen geholt wird

Natron ist der Universalhelfer im Haushalt. Es neutralisiert Säuren, enthärtet mild-basisch und ist sowohl zum Backen als auch zum Kochen geeignet.

Zu den typischen Anwendungen zählt sicherlich die Verwendung von Natron als Triebmittel beim Backen von Muffins oder Keksen. Genauso wie die Zugabe von Natron ins Kochwasser von Gemüse und Hülsenfrüchten. Dadurch werden diese schneller weich und sind besser bekömmlich. Klassisch ist auch die Verwendung beim Kochen von Marmeladen, die aus sauren Früchten her­gestellt werden (z. B. Johannisbeeren und Rhabarber). Denn Natron neutralisiert überschüssige Säure und es muss nicht so viel Zucker dazugegeben werden.

Das „Wundermittel“ Natron ist aber noch zu viel mehr zu gebrauchen. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt.

Der wahrscheinlich vielseitigste Küchenhelfer der Welt!

Salat waschen ist dir zu mühselig? Mit etwas Natron im Wasser wird der Salat schnell und einfach sauber. Außerdem kannst du Gemüse oder Obst mit einer Natron-Essig-Lauge gründlich reinigen und unerwünschte Stoffe entfernen. Gemüse verliert beim Kochen leider oft etwas Farbe. Durch die Zugabe von Natron zum Kochwasser wird dies verhindert und das Gemüse leuchtet strahlend schön wie eh und je. Um die Oxidation bei frischem Apfelmus zu verhindern, kannst du auch etwas Natron dazugeben. So vermeidest du das unschöne Braunwerden.

Gibt dir das Leben Zitronen, dann mach Limonade draus! Einfach den Saft einer Zitrone in ein Glas Wasser geben, mit etwas Rohrohrzucker abschmecken und 1/2 TL Natron einrühren. Fertig!

Kartoffelpüree… mhmmm… besonders lecker und vor allem cremig wird es, wenn du 1 TL Natron pro 1 kg Kartoffeln hinzugibst.

Für locker, luftige Pfannkuchen 1/2 TL Natron zum Teig geben. Du wirst die fluffigen Pfannkuchen lieben! Selbstgebackene Laugenbrezeln schmecken nicht gut, sie sind auch total einfach zu machen. Teig zubereiten, Natron in ein Topf mit Wasser geben, Brezeln kurz hineingeben und anschließend backen. Durch die Natronlauge erhalten die Brezeln die typische Farbe und den laugig-leckeren Geschmack.

Um lästige Gerüche im Kühlschrank loszuwerden, kannst du einen kleinen Teller mit Natron in den Kühlschrank stellen, das bindet den Geruch. Übrigens auch hilfreich gegen müffelnde Schuhe. Um den Geruch zu neutralisieren, etwas Pulver hineinstreuen und am nächsten Morgen wieder rausschütteln.

Hilfreich ist der Alleskönner auch zum Reinigen von Flecken auf Teppichen, Sofas, Matratzen, Autopolstern oder Stofftieren. Natron auf die Fläche streuen, die Flecken bei Bedarf vorsichtig mit einer Bürste bearbeiten und einwirken lassen. Anschließend ausklopfen oder absaugen. Sauber und duftet wie neu!

Verschiedene Anwendungen von Natron: Salat, Wasser, Pfannkuchen, Marmelade, Kartoffeln, frisches Obst
Anwendungsbeispiele von Natron in der Küche

Natron ist außerdem eine echte „Allzweckwaffe“, wenn es ums Saubermachen geht. Um einen prima Backofenreiniger herzustellen, vermischst du Natron und Wasser im Verhältnis 1:1. Die daraus entstandene Paste verreibst du im Backofen, am besten über Nacht einwirken lassen und dann mit einem Schwamm entfernen. Mit klarem Wasser nachwischen und sauber ist der Backofen. Gleiches hilft beim Reinigen von Töpfen, Pfannen oder Auflaufformen.

Wer kennt das nicht: man möchte Flaschen oder Gläser wiederverwenden, aber diese widerspenstigen Etiketten lösen sich einfach nicht ab. Ein Gemisch aus Pflanzenöl und Natron ist die Rettung. Einfach mal ausprobieren! Und wo wir schon bei Flaschen sind. Diese lassen sich ganz einfach mit Natron von lästigen Gerüchen und Ablagerungen (z. B. Kaffee, Tee) reinigen. 1 TL Natron in die Flasche oder Kanne geben, mit kochendem Wasser auffüllen, etwas warten, ausspülen. Bei Hartnäckigen Verfärbungen kann man die Lösung auch über Nacht stehen lassen.

Natron ist absolut BADEZIMMERTAUGLICH.

Natron, Kernseife und Zitrone zur Herstellung von Allzweckreiniger

Einmal ausprobiert und du willst es nicht mehr missen!

Du brauchst keine Chemie in bunter Plastikverpackung, um das Bad zu putzen. Aus wenigen Zutaten wird schnell ein Allzweckreiniger hergestellt. Einfach 2 TL geraspelte Kernseife in 500 ml warmem Wasser auflösen, 2 TL Natron und ein bisschen Zitronensaft hinzufügen. Zack, fertig. Nachdem der Reiniger abgekühlt ist, kannst du ihn vielseitig verwenden.

Beauty und Wellness. Was das mit Natron zu tun hat? Auch hier ist das unscheinbare Pulver ein wahrer Allrounder.

Du kannst z. B. total einfach einen Shampoo-Ersatz herstellen, der auch noch die Kopfhaut schont und insbesondere bei fettiger Kopfhaut super wirkt, denn überschüssiges Fett wird sanft entfernt. Einfach etwas Natron in warmem Wasser auflösen und einmassieren. Anschließend noch eine Spülung aus Apfelessig und Wasser benutzen, diese muss nicht ausgespült werden. Keine Angst, der Geruch verfliegt, wenn die Haare trocken sind. So einfach werden Haare gut kämmbar und schön geschmeidig. Statt die Chemiekeule zu schwingen, kannst du Natron außerdem zum Aufhellen deiner Haare verwenden.

Hast du dir schon mal mit Natron die Zähne geputzt? Einfach ein Natron-Salz-Gemisch auf die Zahnbürste geben und damit ganz normal die Zähne putzen. Es entfernt bei regelmäßiger Anwendung nicht nur lästige Verfärbungen, sondern hellt die Zähne schonend auf. Zu grobkörnig sollte das Natron nicht sein, da sonst Zähne und Zahnfleisch unnötig strapaziert werden. Natron wird übrigens auch bei professionellen Zahnreinigungen verwendet.

Die Heilwirkung von Natron

Kratzen im Hals? Entzündung im Rachen? Beschwerden dieser Art lassen sich mit Natron mildern. 3 x täglich gurgeln hilft. Dazu 1 TL Natron in einem Glas lauwarmem Wasser auflösen. Die gleiche Mischung kannst du auch als Mundspülung bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen verwenden. Natron hemmt Entzündungen und Bakterien durch den erhöhten pH-Wert und fördert gleichzeitig die Regeneration des Zahnfleisches.

„Lange Nacht“ gehabt oder zu viel gegessen? Gut zu wissen: Unser Universalhelfer wirkt sogar gegen Übelkeit und Kater. Die basische Eigenschaft von Natron neutralisiert die Säure im Magen. Dazu 2 Messerspitzen Natron in einem kleinen Glas Wasser auflösen. Trinken, warten, besser fühlen!

Sommerabende könnten so schön sein – wären da doch bloß nicht die lästigen Mücken. Aber auch hier kann schnell Abhilfe schaffen werden. Wenn du gestochen wurdest, schnell einen Brei aus Natron und etwas Wasser mischen und diesen auf den Insektenstich auftragen. Rötung, Schwellung und Juckreiz werden schnell gemindert.

Bei kleinen Brandwunden oder Sonnenbrand hilft ebenfalls eine Natronlösung (1 Glas Wasser, 2 TL Natron). Am besten ein Tuch oder einen Waschlappen in der Lösung tränken und auf die betroffene Stelle legen. Kühlt und wirkt entzündungshemmend.

Du siehst, Natron ist wirklich ein Alltagsheld!

Wofür nutzt du Natron? Wenn wir etwas vergessen haben, melde dich gerne per E-Mail bei uns.

Natron Tüte, Natron Dose und ergänzender Text "Super praktisch und extrem vielseitig"

VITAVEGAN Natron ist der Universalhelfer für Küche und Haushalt.

Newsletter
Nach oben